Jahresrückblick 2020

Von Kevin

Angefangen mit simplen Geschichten und Charakterentwürfen wurde er zum Schöpfer der Omni Legends. Jetzt schreibt er komplexere Abenteuer und Kurzgeschichten, die alle im selben Universum spielen und sich aufeinander auswirken.

28 Dez, 2020

Der Blog ist leider von allen Dingen, die ich im Rahmen meiner Autorentätigkeit tue, auf dem letzten Platz, sodass es hier schon lange keinen neuen Eintrag mehr gegeben hat. Bevor das Jahr zu Ende geht, wollte ich aber nochmal eine schöne Zusammenfassung dessen einstellen, was ich dieses Jahr alles geschafft habe.

Erneuerung der Website

Wie ihr vielleicht bemerkt habt, wenn ihr meine Seite schon zu Anfang des Jahres besucht habt, habe ich meine Webseite komplett neu gestaltet. Das hatte hauptsächlich mit einem Domainumzug zu tun, weil ich stetig Geschwindigkeitsprobleme hatte. Da so ein Umzug je nach Erfahrung mit einiger Arbeit verbunden ist, habe ich gedacht, ich gestalte das Ganze direkt professioneller. Ich muss sagen, ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden, wenn man bedenkt, dass ich jede einzelne Komponente selbst gestaltet und entworfen habe, obwohl ich kaum Erfahrung damit hatte. Jede Seite ist ein lebender Organismus und entwickelt sich im Laufe der Zeit natürlich weiter, aber ich habe innerhalb von 1,5 Monaten eine ganz solide Basis dafür geschaffen.

Veröffentlichungen

In diesem Jahr habe ich fünf Titel veröffentlicht – die Schwarzer Wanderer- und Schattenwächter-Reihen sowie unerwartet das erste Sachbuch “Wahrheit ist relativ”. Die beiden Reihen waren geplant, weil ich meine beiden Erstlinge überarbeitet und in die Omni Legends-Saga einbauen wollte. Das Sachbuch war vor Oktober noch nicht mal geplant, aber ich habe es dazwischengeschoben und innerhalb kürzester Zeit geschrieben, überarbeitet und sogar vertont. Ich will nicht unbedingt jedes Jahr eine feste Zahl an Büchern veröffentlichen, aber da ich meist 3-4 Bücher fertig hier liegen habe, kann ich sie alle paar Monate rausbringen. Wer weiß, ob ich das halten kann? Bei mehr als 30 geplanten Werken würde ich aber ansonsten niemals alle auf den Markt bringen können.

Hörbücher

Wie euch vielleicht aufgefallen ist, habe ich in diesem Jahr den Schritt gewagt und zum ersten Mal ein Hörbuch selbst aufgenommen. Ich war zunächst unsicher, ob ich das tun sollte, aber ein großer Teil der Menschen liest nicht mehr, sondern hört lieber. Da man mir eine angenehme Stimme nachsagt und ich klar sprechen kann, habe ich es einfach getan. Da ich nicht bereit bin, einen wirklich guten Sprecher für 15.000 Euro zu engagieren, die man mit meinem Stand an Bekanntheit niemals wieder reinholen wird, habe ich es lieber selbst gemacht, was ja auch eine besondere Note mitbringt. Zudem gibt es niemanden, der die Betonung und Absichten besser kennt als der Autor selbst. Nachdem der erste Commander schon im Frühjahr draußen war, habe ich im Herbst beschlossen, dass ich optimistisch handeln will und alle meine Werke selbst aufnehmen werde. So ist es mir gelungen, bis heute schon 4 Bücher fertigzustellen (Commander 1-3 und Wahrheit ist relativ). Commander 4 ist aktuell in Arbeit und nächstes Jahr würde ich gerne so gut wie möglich mit den schriftlichen Veröffentlichungen gleichziehen. Mal sehen, ob ich dieses hoch gesteckte Ziel erreichen kann.

Neue Werke

Dieses Jahr habe ich aufgrund meines Umzugs/Renovierung, den Hörbüchern, der Webseite und diversen anderen Arbeiten leider “nur” 3,5 Bücher fertigstellen können. Dazu gehört allerdings auch die neue Subreihe der Omni Legends, die unter dem Projektnamen “Ganomed” läuft. Diese Reihe handelt von einer Welt der Zauberwirker und wird eine völlig neue Richtung einschlagen, als die bisherigen Legenden. Am Ende der Reihe wird jedoch erstmals der direkte Zusammenhang aller bisher erschienenen Werke angedeutet. Zum Jahresende hin habe ich neben meinen Aufnahmestunden auch mit dem brandneuen Projekt “Aya-1” begonnen, einer Welt der Barbaren und schamanischer Mächte. Dieses Buch wird einen Zwischenschritt zum Finale der ersten Phase der Omni Legends sein, die mit Buch 14 abgeschlossen ist und eine neue Ära einleiten soll. Damit rechne ich voraussichtlich 2022, da das kommende Jahr im Zeichen der Zauberer stehen wird. Ihr dürft gespannt sein!

Gewerbe & Fanartikel

Da es mein finales Ziel ist, als Autor leben zu können und nicht mehr für Unternehmen arbeiten zu müssen, habe ich einige grundlegende Veränderungen vorgenommen. Ich habe im August diesen Jahres mein eigenes Nebengewerbe angemeldet und bin jetzt Inhaber von “Omni Legends by Kevin Groh”. Zwar gehören dazu inoffiziell auch meine Bücher, aber das Autorentum wird in Deutschland als freiberufliche Tätigkeit gewertet. Das Unternehmen brauche ich, um Dinge wie Affiliate Marketing und Onlinehandel betreiben zu dürfen. Das ist notwendig, weil ich als zusätzliche Nebenbeschäftigung jetzt auch Sprüche und Designs für T-Shirts und andere Fanartikel entwerfe und sie hier anbiete. Eigentlich brauch man dafür auch kein Gewerbe, weil man wie beim Buchverkauf ein Honorar pro verkauftem Produkt bekommt, aber man hat als Gewerbetreibender im kleinen Stil einige Vorteile. Jedenfalls findet ihr deshalb unter Fanartikel künftig die Produkte mit meinen Entwürfen. Aktuell sind das noch einfache Sätze und Motivationssprüche, aber im Laufe der Zeit werde ich auch Motive der Omni Legends dort anbieten.

US-Markteintritt

Wer letztes Jahr aufgepasst hat, hat bemerkt, dass ich die Commander-Reihe auch ins Englische übersetzt und international angeboten habe. Leider kenne ich den globalen Markt kaum und es hat sich nicht verkauft. Ich habe also eine amerikanische Marketingagentur beauftragt, mir zu helfen. Meine Werke wurden vom Markt genommen und der erste Teil der Commander-Reihe wurde dieses Jahr grundlegend überarbeitet und speziell auf den US-Markt zugeschnitten. Zudem wird meine Personal Brand dort aufgebaut. Kommende Woche, am 5. Januar, ist es dann endlich soweit. “Guardian of Utopia” wird endlich weltweit auf Englisch veröffentlicht und wir werden sehen, ob die Omni Legends den Sprung auf den internationalen Markt schaffen. Falls ja, werde ich sofort mit der Überarbeitung von “Downfall” beginnen. Es bleibt also auf jeden Fall spannend.

Fazit

Das Jahr 2020 war für mich ein extrem geschäftiges. Ich habe noch nie in meinem Leben so viel gearbeitet, da ich ja noch kein Vollzeit-Autor bin, sondern einen normalen Job habe, neben dem ich das alles schaffen muss. Rückblickend bin ich sehr stolz auf mich und meine Leistungen in den letzten Monaten und ich bin hochmotoviert, 2021 mit demselben Elan weiterzumachen, damit ich irgendwann gut davon leben kann und natürlich auch, damit ihr alle da draußen noch für Jahre neuen und spannenden Lesestoff bzw. Hörstoff habt!

Kategorien

Ähnliche Posts:

Magie & Technologie?

Magie & Technologie?

Ich wurde gefragt, wie es sein kann, dass ein mittelalterliches Fantasy-Setting im selben Universum wie Carters Sci-Fi-Technologie existieren kann.

mehr lesen
Zurück zum Anfang

Zurück zum Anfang

Nachdem ich die Commander-Reihe fertig hatte, habe ich meine beiden alten Werke erneut durchgelesen und eine Menge kleiner Dinge gefunden, die nicht mehr passten. Da ich die Chroniken inhaltlich gern in den großen Kontext der Omni Legends einführen wollte, war also eine Überarbeitung nötig.

mehr lesen
Große Veränderungen

Große Veränderungen

Seit dem letzten Eintrag ist wieder sehr viel passiert. Hazkan ist vor einem Monat erschienen und hat sich sehr gut...

mehr lesen