Enai

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Die Enai waren ein uraltes, äußerst zivilisiertes und kunstfertiges Volk, welches in Kala Tersos auf Aya-1 lebte und dort zu seiner Blütezeit beeindruckende Städte und Skulpturen errichtete. Der Name Enai bedeutet übersetzt Jünger und bezieht sich auf ihre direkte Verbindung zu den alten ayanischen Göttern, die während ihrer Epoche noch direkt mit den Völkern des Kontinents in Verbindung standen.

Geschaffen von Savi und Balgr als Dienervolk der Göttlichen lebten sie zunächst in Brujun, dem unterirdischen Reich der Götter, und in den oberirdischen Bereichen ihres Einflussbereichs, um ihnen zu dienen. Als Thorald Stahlfaust die Götter vernichtete, waren viele Enai ziellos und zogen an die Oberfläche, um dort den Werken ihrer einstigen Götter zu gedenken und sie zu ehren.

Da die Enai körperlich keine Aggression oder Zorn spüren konnten und entsprechend wenig kriegerisch begabt waren, wurden sie während des Dargonischen Feldzugs fast vollständig ausgerottet. Die Überbleibsel und Ruinen ihrer einst prachtvollen Städte zieren noch heute den Kontinent, darunter in Anima und Dominium.

Viele Enai, die nach dem Verschwinden der Götter weiterhin in Brujun unter der Erde blieben, schotteten sich im Laufe der Zeit voneinander ab und bildeten isolierte Gemeinschaften ohne Kontakt zur Oberfläche. Über die Zeitalter verfielen viele der uralten Tunnel und schlossen Bereiche von Brujun ein, sodass ihre Existenz in Vergessenheit geriet. Erst Baldor Raven entdeckte bei seinem Vorstoß nach Baran Dal eine Gruppe von ihnen, die noch immer das Heiligtum von Bolt hütete. Er schloss ein Bündnis mit ihnen und begann zudem, Expeditionen zu starten, um andere verschollene Orte im Erdreich zu finden.

Ähnliche Einträge

Die Rabe-Reihe