Falathar

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Typ: Dorf
Lage: Anima, Aya-1

Ein Dorf auf den Grasebenen des nordwestlichen Anima. Der Ort verfügt über keinerlei Umzäunung, da der Feuerstamm den Ort mit einem Wall aus Flammen umgibt, wie sie vor Urzeiten von vielen Stämmen genutzt wurden. Die Häuser sind eher große, runde Zelte mit Spitzdächern, gestützt von Kaltholzgestellen. Fackeln und Feuerstellen sind überall verteilt, wobei der Stamm außerhalb des Dorfes auch Wildkühe züchtet. Ein besonders großes Feuer aus brennendem Kaltholz symbolisiert die Verehrung von Zalathir. Außerhalb des eigentlichen Dorfes liegt die Kaserne der Roten Horde, wo die Soldaten ausgebildet werden und ihr tägliches Training absolvieren. Dort findet sich auch die Schmiede für Zunderstahlwaffen, die die Hitze ihrer Kampfkunst aushalten.

Ein großes Stück nördlich von Falathar liegt der Altar von Zalathir, ein uralter Steinaltar, zu dem Mitglieder der Feuerstämme aller Reiche pilgern, um mit der mystischen Priesterin zu sprechen und des Segen des Feuergottes zu erbitten. Dort unterziehen sie sich den Prüfungen und erhalten zur Belohnung das innere Feuer, eine machtvolle Gabe des Gottes.

Als stärkster und offensivster Gegner von Dominus weigerte sich Falathar, den Forderungen ihrer Besatzung nachzukommen. Aus diesem Grund war Falathar eines der wenigen Dörfer, die sich nicht beugten und beinahe vernichtet wurden. Die Krähenwacht schickte Truppen, um den Yaru zu unterstützen, nachdem dieser einem Bündnis zugestimmt hatte.

Ähnliche Einträge

Die Rabe-Reihe