Fury

Die blauhäutige Ganomeer Adela war eine vielversprechende junge Frau, die aufgrund ihrer angesehenen Herkunft und ihrer kämpferischen und gerechten Natur zum Hauptmann der Magiergarde von Amaranthys aufstieg. Eines Tages fiel sie den korrupten Machenschaften ihres führenden Ermittlers Mohak zum Opfer, der ihr Verbrechen anhängte und sie ins Korrektorium sperren ließ.

Dort wurde sie zur Arenakämpferin und nahm den Spitznamen Fury an, da sie immer zornig war. Ihre Fähigkeiten machten sie innerhalb weniger Jahre zum Champion der Kampfarena dort. Sie forderte das Siegesrecht ein und kämpfte mit Mohak um ihre Freiheit, verlor jedoch und war dazu verdammt, ihr restliches Leben hinter Gittern zu verbringen.

Einige Jahre später tauchte Janos vak Tarr auf, dessen Inhaftierung ebenfalls das Ergebnis einer Intrige war. Nachdem sie gesehen hatte, wie er kämpfte, half sie ihm dabei, sich in der Arena hochzuarbeiten, bis er selbst sie besiegte. So gelang ihm, was ihr nicht möglich gewesen war: Er siegte gegen Mohak und befreite sich selbst.

Sie glaube ihm nicht, als er ihr versprach, sie rauszuholen, aber nur wenige Wochen später kam Paladin Chandun und nahm sie und viele andere kampferprobte Insassen mit, um den Digos-Turm zu verteidigen. Dabei tat sie sich hervor und war eine so treibende Kraft der Verteidigung, dass er sie in den Orden aufnahm und ihre Freilassung erwirkte.

Ähnliche Einträge

Die Paladin-Reihe