Hazkan

Heimatwelt: Unbekannt
Typ: Draconide
Lebenserwartung: Unbekannt
Körpergröße: 6 Kriegsschiffe bis kleiner Planet
Blutfarbe: Dunkelrot
Aussehen:
Sie haben einen tropfenförmigen Torso, der aus überlappenden Ringen natürlicher Panzerung besteht. Daran hängen zwei kräftige Beine und zwei etwas kürzere Arme, die jeweils in einem Fuß mit drei Klauen vorne und einer Klaue an der Ferse enden. Dazu haben diese Wesen einen langen, dicken Schwanz, der zum Ende hin immer filigraner wird und das überlappende Muster des Torsos fortsetzt. Zwei riesige, dornenbesetzte Flügel am Rücken können mit ihrer Tragweite problemlos eine ganze Großstadt abschirmen.

Dazu kommt ein langer, glatter Hals mit Schuppen an der Unterseite. Der Kopf ist der einer schlanken Echse, jedoch mit perfekt ebenmäßigem Panzer auf der Oberseite, die in einer Überlappung in den Hals übergeht. Seitlich am Kopf hat das Wesen dicke Zacken, die auch von unten bis zum Kinn wandern und das Maul einfassen, in dem sich zwei Reihen massiver, spitzer Zähne befinden. Die Augen leuchten in einem durchdringenden Gelb und aus den großen Nüstern steigt selbst im Vakuum des Alls leichter Dampf auf. Hazkan sind komplett dunkelgrau, glänzend, glatt gepanzert und eine lange Reihe spitzer Zacken verläuft vom Nacken über den Hals am Torso entlang bis zur Schwanzspitze.

Diese Kreaturen wurden von den alten Gumai als „Zerstörer“ bezeichnet. Ihre Panzerung besteht aus Synthium und die kommunizieren durch starke, niederfrequente Geräusche, die über Vibration von ihrer Haut verstärkt wird. Ihre Ausmaße variieren stark nach Alter und Geschlecht. Sie sind generell nicht aggressiv, greifen aber alles an, was sie als Gefahr wahrnehmen. Dabei setzen sie ihre gigantischen Klauen, die scharfen Zähne und ihren Giftatem ein, der wie ein Weltraumnebel Elektronik stört und ätzend auf organische Materie wirkt.

Die Vindurer erhielten von ihrem Gott Tyrdan drei Eier der Hazkan. Sie verbargen eines auf einem Planeten im Oktopusnebel und behielten zwei auf Nunak. Eines zerstörten sie, um die Weltraumdrachen rasend zu machen. Zeitgleich nahmen sie die gequälten Geräusche des Jungen auf und sendeten sie niederfrequent über Satelliten nach Halog, sodass der Alpha dachte, es wäre dort. Aus diesem Grund attackierten sie das Echsenvolk.

Nachdem die Rotwaffen sie vertrieben hatten, flogen sie ziellos durch das All, bis Vindor sie erneut rief, aber diesmal nach Kunaz. Sie griffen erneut an, bis das Signal plötzlich von der Quelle auf Nunak kam. Der Alpha rettete das Ei und sein Volk löschte die Vindurer allesamt aus. Die Weltraumdrachen wären dort geblieben, doch die Gefahr war für die vier Sektoren zu groß.

Vindor hatte das dritte Ei als Sicherheit verborgen, aber einige mutige Leute nahmen das mobile Signal und lockten die Hazkan weit fort, wo sie anschließend auch blieben.

Related Einträge

Die Commander-Reihe