Leena Whittaker

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Name: Leena Whittaker
Titel: Keiner
Spezies: Mensch
Größe: 1,74 m
Augenfarbe: Braun (Okularupgrade)
Haare: Schwarz
Besondere Merkmale: Keine
Wichtige Objekte: Keine
Besondere Fähigkeiten: Militärausbildung, strategisches Talent, Computerexpertise, Intelligenzupgrade, Okularupgrade (HUD)
Waffen: Standardbewaffnung
Profession: Chefin der Cybersicherheit der Securo Group, Strategische Beraterin des Phantom Squad (Ghost Unit), Spion für die Vindurer

Leena Whittaker wurde als Tochter einer Arbeiterfamilie geboren. Schon früh wurde sie von ihrer Mutter verlassen und von ihrem Vater misshandelt. Sie lief von Zuhause fort, sobald sie alt genug war und arbeitete in einem Computerlabor in New Denver beim vindurischen Flüchtling Talanaki. Dort gelang es ihr, eine Gruppe rassistischer Angreifer auszuschalten, was zu ihrer Rekrutierung für den Militärdienst führte. Talanaki war ein Spion, durch den Leena in Kontakt mit Lord Vindor kam. Es gelang ihm, ihren Hass auf die Regierung und die Gesellschaft so zu lenken, dass sie selbst als Spion für ihn arbeitete. Gemeinsam mit Carter Sanders absolvierte sie die Grundausbildung und es entwickelte sich eine sexuelle Verbindung zu Roderick Tindall. Ihr strategisches Geschick konnte sie während der Trainingsmissionen nicht immer voll ausschöpfen.

Aufgrund ihrer Herkunft, der Arbeit mit Talanaki und ihrer eigenen Einstellung hatte Leena einen tief sitzenden Hass gegen die Regierung von Utopia. Sie unterwanderte, sabotierte und widersetzte sich, wo sie konnte. Alle Informationen lieferte sie dabei Zuverlässig an Vindor. Das brachte sie wiederholt in Schwierigkeiten und sogar fast ins Gefängnis. Trotz ihres Verhaltens erhielt sie durch vindurischen Einfluss während der Modifikationswelle ein Intelligenzupgrade, was ihre Möglichkeiten enorm erweiterte. Sie folgte Carter während des lorganischen Angriffs auf Utopia auf deren Kampfschiff und half dabei, den Planeten zu retten. Sie wurde geehrt, jedoch hielt das Lob nicht lange an.

Für das dritte Jahr der Ausbildung teilte man sie dem globalen Sicherheitsunternehmen Securo zu. Dort arbeitete sie als Koordinatorin auf der Homebase, wo sie nach einem Attentatsversuch durch den überlebenden lorganischen Krieger Exo-Shane verletzt wurde. Anschließend lebte sie in Greystone und arbeitete in der Cybersicherheit, wo sie schnell damit begann, interne Korruption aufzudecken und heimlich zu bekämpfen. Sie unterwanderte die gesamte Infrastruktur des Planeten und bereitete Vindors Pläne vor. Sie kam in Kontakt mit dem radikalen Rebellenführer und Hacker F4zzer, der ihre Arbeit wiederholt behinderte und ihr drohte.

Sie nutzte ihre Druckmittel gegen die Führungsriege von Securo, um sich eine leitende Position zu erpressen, von der aus sie gegen den Hacker vorgehen konnte. Während dieser Zeit wurde sie stetig gnadenloser, um in dem Schlagabtausch gegen F4zzer die Oberhand zu gewinnen. Letztlich gelang es ihr, ihren Gegner zu identifizieren und zu verhaften. Jedoch waren ihre Aktivitäten dem Anführer des PSU, dem Flüsterer, aufgefallen und er ließ sie als Lagerhelferin nach New Vienna versetzen, wo sie keinen Schaden anrichten konnte.

Dort verbrachte sie die folgenden drei Jahre und vertrieb sich die Zeit als Hacktivistin mit schwankendem Erfolg. Erst als Carter mit dem Phantom Squad nach Utopia zurückkehrte, gab es einen Lichtblick, als er und Commander Miles Daniels sie aufgrund ihres Talents als strategische Beraterin an Bord der Renegade holten. Während der Einsätze auf Sopa-Kul und Ju tat sie sich schnell als große Hilfe für das Team hervor, und das trotz der Anwesenheit von Seth. Es gelang ihr, wichtige geheime Daten an Vindor zu übermitteln.

Erst auf Porr machte sie mehrere Fehler, was mitunter zum Fehlschlag der Mission und dem Tod von Miles führte, auch wenn Carter sie nicht verantwortlich machte. Dennoch waren ihre Aktivitäten der erste ernsthafte Versuch, die Ghost Unit auszulöschen. Entsprechend ruhig verhielt sie sich während der Schlacht der drei Welten und auch danach. Erst als das Team dem Hazkan begegnete, konnte sie die Verbindungen zu den Gumai und dem Synthium herstellen und bei der Flucht helfen. Während des Absturzes der Renegade in Athen wurde sie aus dem Schiff gesaugt und landete in einem Pool. Während Carter die Schlacht schlug, schlich sie durch Seitengassen und Gebäude, um den Häschern der Lorganer zu entgehen. Auf Anweisung Vindors hin sollte sie den Commander töten, doch stattdessen nutzte sie ein Präzisionsgewehr, um ihm die Waffen aus den Händen zu schießen und den Käfig eines Harloks zu öffnen. Sie überlebte den Krieg und blieb weiterhin an Carters Seite als Freundin und Beraterin.

Als die Vindurer offen den Krieg gegen die Initiative begannen, blieb sie als Spion tätig und berichtete Vindor über die Fortschritte und Pläne des Phantom Squad. So wusste der Feind auch, dass sich das Buch des Wissens auf Kappado befand. Während der Angriffe auf Fohg, Modo und Nunak hielt sie sich weitestgehend zurück und stellte Carter und seinem Team eine Falle. Dabei tötete sie Langtatze und offenbarte ihren langjährigen Verrat. Schweren Herzens verwundeten ihre Freunde sie lebensgefährlich und Vindor persönlich, für den sie nie mehr als ein wertloses Werkzeug gewesen war, tötete sie, ohne zu zögern.

Ähnliche Einträge

Die Commander-Reihe