Maskenkrieg

Lange vor der Zeit der Schattenwächter und des Elementarordens war Scaya ein Reich des Friedens und des Wohlstands. Die Bewohner lebten im Einklang mit den Lung und sie lebten in Burgen und Festungen im ganzen Reich. Der genaue Zeitpunkt ist nicht bekannt, ebensowenig wie ihr genauer Ursprung, doch eines Tages kamen die Masken der Macht nach Scaya. Es ist nicht klar, wer sie erschaffen gefunden hat, doch ohne Vorwarnung waren sie da. Mit ihrer Hilfe konnte man Zeit, Elemente und Dimensionen beugen, wenn auch nur in sehr begrenztem Umfang.

Drei Fürsten namens Akzikel, Skvarol und Volundanir erlagen ihrer eigenen Machtgier und sahen darin einen Weg, sich über alle anderen zu erheben. Sie lösten einen Krieg aus, den es in dieser Größe noch nicht gegeben hatte. Millionen Anwohner und tausende Lung starben, während sich diese drei bekriegten und die Macht aller drei Masken sichern wollten.

Ein Held namens Scythan, konnte eine der Masken erobern, indem er den Träger mit einem Trick überlistete. Danach sammelte er eine Armee und besiegte auch die anderen beiden Herrscher, gemeinsam mit anderen mutigen Leuten, die überall im Reich Steine gefunden hatten, in denen gütige Seelen lebten, deren elementare Kräfte ihnen beistanden. Die Schlachten waren so grausam, dass die Überlebenden der finalen Auseinandersetzung alle an eine Waldlichtung kamen und um ihre Liebsten weinten. Der Sage nach hatten die Geister Mitleid mit den Opfern und so entstand der magische See der Tränen.

Nachdem Scythan gesiegt hatte, wollte er sicherstellen, dass niemals wieder jemand über diese gefährlichen Gegenstände verfügen konnte. Da er sie nicht vernichten konnte, versteckte er sie. Er gab die Seelensteine einer Gruppe Gelehrter in Verwahrung, die sie überall im Reich verbargen. Zwei der Masken, denen er die Namen der Männer gab, die sie missbraucht hatten – Volundanir und Akzikel – gab er guten Freunden, auf das ihre Familien sie bis in alle Ewigkeit geheim halten sollten.

Scythan selbst gründete seinen eigenen Clan, den Clan der Scythen, und behielt Skvarol selbst. Er würde es seinem neuen Clan überantworten, die Existenz und den Aufbewahrungsort dieser Maske für immer vor der Welt zu verbergen. So wurde aus den mächtigen Artefakten ein Mythos, der erst Jahrtausende später erneut Unheil über die Welt bringen sollte.

Die Schattenwächter-Reihe