Mya

Mya ist eine Ganomeer-Künstlerin mit heller Haut, die im reich Vandar geboren wurde. Sie war nicht besonders magiebegabt und ihre Fähigkeiten genügten nicht, um an einer der Akademien aufgenommen zu werden. Sie war jedoch sehr kreativ und liebte es, Bilder und Zeichnungen von Kulissen, Kreaturen oder Personen anzufertigen, die sie gesehen hatte.

Viele Bekannte rieten ihr, nach Amaranthys oder Rodosan zu gehen, wo große Künstler immer nach begabten Gehilfen suchten, doch ihr war klar, dass sie als Nicht-Zauberin nur wenig Erfolg haben würde, wenn sich all die Zauberer um den Ruhm stritten. Daher ging sie lieber nach Kaledon und widmete sich dem Zeichnen von Fabelwesen, um den Beschwörern der dortigen Akademie als kreative Vorlagen für Konstrukte zu dienen. Ihre Freizeit verbrachte sie damit, grundlegende Beschwörung zu lernen, um sich einen roten Schuppenwolf namens Dexi zu rufen, der aber nicht besonders stark oder stabil war.

Eines Tages traf sie auf dem Weg nach Hause auf einen Boten des Archons, der sich später als Janos vak Tarr herausstellte, den legendären Breaker. Da sie ihm erzählt hatte, dass sie gern eine kreative Pilgerreise durch Zulkyn machen wollte, fragte er sie, ob sie ihn als Fremdenführerin begleiten würde, während er einige flüchtige Studenten verfolgte. Sie willigte gern ein und begleitete ihn.

Die erste Etappe endete im Dorf Nucca, das von den Shaypur kontrolliert wurde. Mya fürchtete um die Leben der Anwohner, wenn Janos sich allein darum kümmern würde, daher versuchte sie, ihn davon abzuhalten. Er ignorierte das jedoch und als die Lage brenzlig wurde, schlich sie sich als Shaypur ins Dorf und half ihm dabei, ihren Anführer zu besiegen. Dabei traf sie auch auf den Thraki-Gardisten Bartholomeo aus Vandar.

Nach Nucca reisten sie nach Hala, wo sie sich zunächst mit der berühmten Wandmalerei befasste, während Janos seiner Untersuchung nachging. Später bestand sie jedoch, ihm bei der Suche nach dem mörderischen Heiler Terebo zu helfen. Dabei geriet sie ins Kreuzfeuer und musste von Breaker gerettet werden.

Auf dem Rückweg nach Hala wurde sie von einem geflügelten Thraki entführt und nach Fosve verschleppt, wo sie von Luusa vak Tarr verhört wurde. Die Sekte wollte von ihr wissen, wer der Paladin war, der im ganzen reich Ärger machte. Bevor sie jedoch einknickte, holte Janos sie dort raus und floh mit ihr.

Sie reisten nach Meduh, wo Carusy einige seiner Jünger benutzte, um die Bustar-Fabrik zu zerstören. Mya verfolgte und schnappte den flüchtigen Studenten, während Janos die amoklaufenden Bustare aufhielt.

Im Anschluss erkannte sie, dass die Reise mit einem Paladin zu gefährlich für sie war. Sie hatte Gefallen an Janos gefunden, doch sie entschied sich, nach Kaledon zurückzukehren. Kurz darauf wurde sie aufgrund ihrer neuen Zeichnungen von der Reise vom Regenten von Tarek gebeten, seinen Palast zu verzieren, daher reiste sie dorthin, bevor die Schlacht von Kaledon begann.

Ähnliche Einträge

Die Paladin-Reihe