Narcos

Name: Narcos
Spezies: Ganomeer (helle Haut)
Größe: 1,81 m
Augenfarbe: Grün
Haare: Braun
Besondere Merkmale: Schwere magische Verbrennungen im Gesicht, drittes Auge (Symbol) auf der Stirn, trägt immer einen dunklen Umhang und verhüllt sich
Wichtige Objekte:
Besondere Fähigkeiten: Illusionsmagie, Kampferfahrung, drittes Auge
Waffen: Fünf magische Dolche
Profession: Gharesh von Carusy

Über Narcos ist kaum etwas bekannt, da er wenig redet und sich stets vollständig verhüllt. Niemand weiß, woher er kam, als Ratsherr Carusy den jungen Mann zu seinem ersten Schüler ernannte. Narcos wird in den Archiven der Akademie von Kotaj nicht erwähnt, obwohl er behauptet, dort Jahrgangsbester gewesen zu sein. Das deutet darauf hin, dass der Name selbst gewählt ist.

In seiner Vergangenheit soll er einige gewagte magische Experimente durchgeführt haben, von denen eines mächtig schief ging und eine heftige Explosion auslöste, die sein Gesicht und seinen Körper stark verbrannte. Aufgrund der selbst magisch nicht heilbaren Narben verhüllt er sein Äußeres, selbst das Augensymbol auf seiner Stirn, das ihn als besonderes Individuum kennzeichnet. Es verleiht ihm unerreichte Meisterschaft der Illusionsmagie und die Fähigkeit, die Emotionen und Absichten seines Umfelds zu spüren.

Diese besonderen Fähigkeiten waren der Grund, weshalb Carusy ihn als Schüler auswählte. Laut eigenen Angaben lehrte der Ratsherr ihn neben seinen Erfahrungen als Zauberwirker auch einige okkulte Praktiken und setzte ihn als Agenten überall auf der Welt ein. Die meiste Zeit war Narcos nur ein Schatten, der gelegentlich durch den Palast des Archons huschte.

Er begegnete Janos vak Tarr zum ersten Mal während der Schlacht am Nova-Tempel, wo er Carusy und die Magiergarde der Arcadia unterstützte. Im Anschluss an den Sieg beauftragte sein Meister ihn damit, Vanea Luhn zu verhaften. Gemeinsam mit Breaker und Anastaya folgte er den fliehenden Shaypur bis zu einem verborgenen Ort mitten im Woda-See, wo sie die Fanatiker überrumpelten und Vanea dingfest machten. Narcos musste sich zusammenreißen, die Frau nicht zu sehr zu foltern, um an seine Antworten zu kommen.

Nachdem er Vanea abgeliefert hatte, begleitete er Carusy zurück zur Arcadia, bis dieser ihn einige Zeit später auf eine Mission nach Egylan entsandte.

Carusy wollte Janos aus dem Weg haben, daher sollte Narcos nach Koo reisen und die dortige Izzumopopulation verzaubern, damit sie alles angreifen, was sie sehen. Anschließend sollte er den Hauptmann der Magiergarde von Amaranthys in einer Illusion fangen, um ihn zu kontrollieren. So konnte er dafür sorgen, dass man Janos als Drahtzieher festnahm und wegsperrte.

Als Narcos erfuhr, dass Janos an den Arenakämpfen teilnahm, um mit dem Hauptmann um seine Freiheit zu kämpfen, war er selbst vor Ort, um die Illusion zu verstärken und zu verhindern, dass Janos sie auflöste. Da Kuzaya ihm jedoch half, versagte Narcos und kehrte zu Carusy zurück, gerade als dieser seine Rebellion startete.

Er wurde damit beauftragt, gemeinsam mit einigen verbündeten Shaypur und Jashi einen Angriff auf die Stadt Tarek zu beginnen, um Hinweise auf das Siegel von Vandar zu finden, doch die Suche blieb erfolglos.

Ähnliche Einträge

Die Paladin-Reihe