Nicos El Salvador

Geboren in Brasilien war Nicos von klein auf an die harten Realitäten von Kriminalität und Gewalt in den Favelas gewöhnt. Bereits seine Vorfahren hatten durch Attentate und Gewalt Geld verdient, konnten sich jedoch nie von der Masse abheben. Dank seines ausgeprägt analytischen Verstands lernte er schnell, wie er sich durch Manipulation, Drohung und Erpressung einen Weg nach oben sicherte. Bereits im Alter von 23 Jahren gründete er seinen ersten Geldverleih und stellte gewaltsam sicher, dass seine überhöhten Zinsen bezahlt wurden. So konnte er nebenbei erste Erfahrungen mit Prostitution, Menschenhandel, Zwangsarbeit und Schutzgeld sammeln.

Mit wachsender Erfahrung knüpfte er politische Beziehungen und konnte eine kleinere Bank in Rio de Janeiro übernehmen. Seine Talente als gnaden- und gewissenloser Geschäftsmann halfen ihm dabei, andere Geschäfte aufzukaufen oder durch auf Erpressung und Drohungen beruhenden Fusionen seinen Einflussbereich exponenziell zu vergrößern.

Im Alter von 35 war er CEO eines der weltweit führenden Finanz- und Versicherungskonzerne mit Filialen auf der gesamten Erde. Er investierte stark in andere Branchen und verschaffte sich massiven politischen Einfluss, während er im Hintergrund seine illegalen Geschäfte weiter ausbaute und neben dem größten Menschen- und Alienhändlerring auch einen florierenden Organhandel, Lohnsklaverei und Drogenschmuggel betrieb. Durch seinen Einfluss auf Medien und Würdenträger konnte er seine Weste jedoch stets makellos weiß halten.

Sein Erfolg machte auch andere kriminelle Organisationen auf ihn aufmerksam, darunter auch einige, deren Reichweite die gesamten vier Sektoren und darüber hinaus umspannte. Eines Tages wurde er von einem T’zun beauftragt, ein uraltes Artefakt aus einer Mine in Afrika zu bergen. Er nutzte seine weniger subtilen Taktiken, um dieses Ziel zu erreichen, musste jedoch viele Bestechungen machen, um von sich abzulenken. Da viele Behörden, darunter auch die Agency, ein Auge auf seine Geschäfte hatten und nach der verschwundenen Ware suchten, verteilte er sie auf Lagerhäuser auf der ganzen Welt, bis sich die Lage beruhigt hatte.

Irgendwann bemerkte er, dass mehrere seiner Operationen von unbekannten Angreifern gestört wurden. Zuerst tötete jemand seinen Vertrauten Hernan Sanchez in Rio und legte einen Teil seines Organhandels offen. Danach folgten diverse Einbrüche in Lagerhäusern. In Unterweltkreisen nannte man die Schuldigen Silver Wolf und Langtatze.

Als der Silver Wolf aufgrund eines groben Fehlers in San Francisco als Kane Walker identifiziert wurde, erhöhte Nicos vorsichtshalber die Sicherheit in seinen Lagern, doch als seine Leute dessen Partnerin als eine T’zun erkannten, ahnte er, dass es um das Artefakt ging. Er heuerte einen Salvani-Attentäter namens Mhorlan an, um Walker zu töten, doch er versagte.

Eine Weile später infiltrierte das Duo sein Anwesen, da er den Gürtel in seinem Tresor verwahrte. Es gelang Langtatze, ihn an sich zu bringen, doch Nicos war umsichtig genug, Walker in eine Falle zu locken. Der junge Mann hatte jedoch viele Beweise gegen ihn zusammengetragen und erzwang damit eine Pattsituation. Er sagte zu, dessen Familie in Frieden zu lassen, doch er nutzte seine Beziehungen, um Kane verhaften zu lassen.

Ähnliche Einträge

Die Silver Wolf Origin-Reihe