Shin Ja

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Shin Ja wuchs als Tochter eines Fischers auf und ihre Aussichten im Leben waren von Anfang an ganz klar schlecht. Sie war jedoch eine sehr intelligente junge Frau und konnte sich mit Schmeicheleien, Bestechung und anderen Methoden in die Diplomatenschule einschleichen. Sie absolvierte sie mit Auszeichnung und erhielt einen Verwaltungsposten im Palast, was sie zum Stolz ihrer Eltern machte.

Zeitgleich freundete sie sich mit einer Adligen an, die sich als Geliebte des Shinyu der Schattenwächter herausstellte und mit ihm drei Kinder hatte, bevor sie zu einer politischen Heirat gezwungen wurde. So lernte sie nicht nur Hal kennen, sondern auch Gwan, den zweigeborenen Sohn. Während Shin sich mit ihrem Können, Intrigen und Strategien bis zur Kulturministerin nach oben arbeitete, half sie den Wächtern immer wieder im Geheimen. Ihr steter politischer Rivale war General Han Lo, mit dem sie sich eine neckende Freundschaft aufgebaut hatte.

Auf einer Reise nach An Ding fand sie in ihrer Kutsche eine verwahrloste Elben-Sklavin namens Miguela vor und adoptierte sie als Tochter. Sie kümmerte sich um ihre Ausbildung und war glücklich, eine Tochter zu haben, da sie selbst unfruchtbar war. Als Hanxi Shao die Macht übernahm, war sie eine der wenigen Minister, die er nicht ersetzen konnte, weil sie sich über Jahrzehnte Spezialwissen angeeignet und Verbindungen aufgebaut hatte, die man nicht einfach aufgeben konnte. Daher blieb sie im Amt und spielte das Spiel mit.

Als Gwan mit den Talar-Brüdern auftauchte und ihre Hilfe suchte, wusste sie, dass Veränderung in der Luft lag. Sie beriet die Gruppe und den inzwischen zum Rebellenanführer aufgestiegenen Han Lo, wie sie einen Kerkerausbruch bewerkstelligen konnten. Nachdem das erledigt war, war sie die wichtigste Person, was die Planung des Sturzes des Kaisers anbelangte. Sie stellte die Strategie bereit, mit deren Hilfe sie Hanxi Shao stürzen wollten.

Sie nutzten diverse Methoden, sich die Stimmen der verschiedenen Minister zu sichern und inszenierten einen Angriff von Gwan auf sie, damit er verhaftet wurde. Die darauffolgende Hinrichtung würde öffentlich stattfinden, sodass Gwan und Han Lo einen Ratsentscheid erzwingen konnten. Dieser fiel zu ihren Gunsten aus und der Kaiser wurde gestürzt.

Shin Ja wusste um das Charisma des Generals und seinen Einfluss auf das Volk. Daher schlug sie ihn als neuen Kaiser vor. Nachdem er mit der Armee ausgezogen war, um den Schattenwächtern im Osten zu helfen, übertrug er ihr die Stellvertretung als Regentin. Nie hätte sie sich träumen lassen, eines Tages auf dem Thron zu sitzen. Einige Zeit später tauchten unerwartet zwei baldurische Drachen in Kai Dong auf und brachten den schwarzen Wanderer und die schwarze Rose zu ihr. Die beiden wollten ihren Söhnen im Kampf beistehen. Shin Ja brachte sie auf den neuesten Stand und nutzte die Chance, mehr über die beiden zu erfahren.

Nach dem Sieg über die Dämonen kehrte General Han Lo zurück und machte ihr einen Heiratsantrag, woraufhin sie zur Kaiserin Scayas wurde und gemeinsam mit ihrem Mann eine Zeit der Güte und des Wohlstands einläutete.

Ähnliche Einträge

Die Schattenwächter-Reihe