Tsun’Har

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W Y Z

Name: Tsun’Har
Titel: Shinyu
Spezies: Halbelb, Kahu (Haysu)
Größe: 1,86 m
Augenfarbe: Grün
Haare: Schwarz
Besondere Merkmale: einige kleine Narben im Gesicht
Wichtige Objekte: keine
Besondere Fähigkeiten: Elementarmagie, Schattenmagie, Lichtmagie, Waffenkampf, Waffenloser Kampf, Ninjitsu, Bogenschütze, GeistermagieSchattenwächter-Training, Attentäter,
Waffen: Larkin-Erzklingen, Silberstahl-Bogen
Profession: Schattenwächter-Meisterhüter, Shinyu der Schattenwächter

Tsun ist der erstgeborene Sohn von Shinyu Hal Krih’Har Sho, dem Mentor der Schattenwächter. Als Erbe des Kunar Larkin lastete von klein auf eine große Bürde auf ihm. Gemeinsam mit seinen Geschwistern Gwan und Maqui widmete er sich mit Feuereifer der Ausbildung und dem Training als Wächter. Während Maqui sich auf geistige Disziplinen konzentrierte, waren die Brüder eher Kämpfer. Sie lernten Seite an Seite, bis sie beide zu Hütern ernannt wurden und sich den Meisterrang verdienten.

Gwan entschied sich, sofort den nächsten Weg zu beschreiten und den nächsten Rang anzustreben, doch Tsun war zufrieden als Meisterhüter und widmete sich dieser Aufgabe fast ein Jahrzehnt lang. Irgendwann wurde er rastlos und beschloss, ebenfalls einem anderen Weg zu folgen und sich zu verbessern. Nachdem er den Weg des Suchers gemeistert hatte, wollte er direkt dem Weg des Gesandten folgen. Zufällig war auch Gwan auf dieses Ziel konzentriert und die beiden konnten einige Jahre lang gemeinsam reisen und sich wieder näherkommen.

Tsun brauchte zwanzig Jahre länger als sein Bruder, um zum Jäger ernannt zu werden. Die beiden erfüllten ein paar Missionen gemeinsam, doch Tsun erkannte, dass Attentate und Heimlichkeit nicht sein Leben sein sollten. Er kehrte daher auf seine alte Position als Meisterhüter zurück und übernahm lieber das Kommando über die besten Einheiten. Er erfüllte die wichtigsten Missionen und vertraute dabei meist auf seine beste Kameradin Anua.

Als der Dämonenkrieg näherrückte, entsandte Hal seinen Sohn, um Gwan’Har und die Talar-Brüder zur Schluchtfestung zu holen. Er reiste allein nach Kai Dong und tauchte während der Hinrichtung dort in der Menge unter. Als Tai Shun seinen Bruder töten wollte, erschoss er ihn. Sofort half er bei der Verteidigung gegen einen Dämonenangriff. Er nahm die Reisegruppe mit und führte sie am Luo See vorbei nach Silan, wo ein weiterer Angriff die Kleinstadt auszulöschen drohte. Sein Befehl lautete aber, Gwan und die Brüder umgehend abzuliefern. Als Gwan sich weigerte, ihn zu begleiten, zog Tsun alleine weiter.

Er wusste, dass die kleine Gruppe nur geringe Erfolgschancen hatte, als eilte er zum Westtor der Schlucht und versammelte eine Wächtereinheit. Sie marschierten sofort nach Silan und kamen gerade rechtzeitig, um den Untergang zu verhindern. Anschließend eskortierte er die Gruppe zur Schluchtfestung.

Als die Eindämmung der Invasion begann, rückte Tsun mit seiner Einheit und einigen Freiwilligen zum Luo See vor. Dort errichteten sie ein Lager und während eines nächtlichen Angriffs wurde er schwer verwundet, konnte aber das Siegel brechen und das Gebiet säubern. Leider fiel ein großer Teil seiner Einheit dabei, darunter auch sein Späher Bahak Qun. Stattdessen ernannte er Anua zur Späherin und übergab ihr den Erzzweihänder von Bahak, damit sie ihn nutzen konnte.

Sie zogen nach Osten und erreichten das Dorf Krablhrrxz, wo sie sofort den Dorfbewohnern halfen, die Dämonen abzuwehren. Währenddessen kam auch die Truppe um Jayden und Miguela dazu. Jayden bemerkte eine geisse Anziehung zwischen Tsun und Anua und ermunterte ihn, sie darauf anzusprechen. Im Lager bei Graufels tat er das und sie gestand ihm, dass sie schon lange in ihn verliebt war. Er hatte es nie bemerkt, aber seinerseits ebenfalls Interesse an ihr gehabt.

Tsun kämpfte in der Schlacht und führte einen Teil der Schattenwächter an. Er begleitete die Helden in die Ruine und kämpfte mit ihnen gegen Tai Shun und Zhor Garralt. Trotz des Sieges war sein Vater in der Schlacht gefallen und Gwan und General Han Lo ermutigten ihn, den Posten des Shinyu zu übernehmen. So wurde Tsun zum neuen Anführer der Schattenwächter und er nahm sich Anua als Partnerin und machte sie zu seiner rechten Hand. Sylvar wurde seine linke Hand und er kümmerte sich von da an um den Frieden in Scaya. Zudem sorgte er dafür, dass die drei Geistermasken sicher verwahrt wurden.

Ähnliche Einträge

Die Schattenwächter-Reihe